Rad- und Fußverkehr fördern!

Mobilität ist nicht nur Bus oder Bahn. Durch die Förderung des Rad- und Fußverkehrs werden Kreise, Städte und Gemeinden dabei unterstützt, die Bedingungen für eine sichere und saubere Mobilität optimal zu gestalten – so wird der Kreis Lippe im Rahmen des Förderprogramms mit insgesamt 722.300,00€ gefördert. Für die Anlage eines Geh-/Radweges an der K 91 von der OD Diestelbruch bis zur K 92 erhält der Kreis insgesamt eine Fördersumme von 714.800,00€. Neben dieser Förderung erhält der Kreis für die Öffentlichkeitsarbeit Nahmobilität im Jahr 2020 einen Förderbetrag von rund 7.500,00€. Der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Nils Allersmeier begrüßt die Fördersumme für den Kreis: „Die Förderung der Projekte sind ein wichtiger Baustein. Die Zukunft des Geh- und Radverkehrs ist ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Arbeit. Wenn wir Mobilität neu denken wollen, müssen wir die Infrastruktur dementsprechend anpassen.“ dies darf seiner Meinung nach aber nur der erste Schritt sein „wir müssen uns langfristig weiter um Förderungen für unsere Infrastruktur bewerben“. Neben der Förderung für den Kreis werden in Lemgo ebenfalls drei Projekte mit einem Gesamtvolumen von 192.100€ aus Landesmitteln gefördert.